Skip to main content

Volvo im Jahr 2021 mit Recharge-Modellen und dem Auto-Abo Care by Volvo erfolgreich

  • Elektrifizierte Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit (plus 16 Prozent)

  • Schwedische Premium-Marke entwickelt sich besser als der Gesamtmarkt

  • Mittelklasse-SUV Volvo XC60 erneut das meistverkaufte Fahrzeug

 

Köln. Trotz fehlender Halbleiter mit in Folge spürbaren Einschränkungen bei der Produktion und der weiterhin andauernden Corona-Pandemie hat sich Volvo im Jahr 2021 auf dem deutschen Markt stabil behauptet. Mit sehr guten Verkäufen der elektrifizierten Recharge-Modelle und einer Verdopplung der Vertragsabschlüsse des Auto-Abos Care by Volvo registrierte die Volvo Car Germany GmbH (Köln) zum Jahresende eine Steigerung des Marktanteils von 1,6 auf 1,7 Prozent, die Zahl der Abos wuchs um rund 100 Prozent von knapp 2.900 auf 5.750. Bei den Neuzulassungen verzeichnete der deutsche Importeur der schwedischen Premium-Marke aufgrund der Lieferengpässe im Vergleich zum Jahr 2020 zwar einen Rückgang von 7,6 Prozent auf 43.616 Einheiten (2020: 47.194 Einheiten), schloss damit aber besser ab als der Gesamtmarkt (minus 10,1 Prozent).

 

An der Spitze der Volvo Neuwagen-Zulassungen stehen drei SUV: Das meistverkaufte Modell war der Volvo XC60 mit über 14.500 Einheiten, dicht gefolgt vom Volvo XC40 mit 13.180 Zulassungen. Auf Platz drei folgt das Flaggschiff SUV Volvo XC90 (rund 6.760 Einheiten). Der Anteil der verkauften Volvo Plug-in-Hybridmodelle betrug auf dem deutschen Markt 46 Prozent (2020: 33 Prozent), womit ein maßgeblicher Beitrag für die Gesamtbilanz der Recharge-Modelle von Volvo Cars geleistet wurde. Einen Anteil von rund drei Prozent an den gesamten Volvo Zulassungen auf dem deutschen Markt erzielten die beiden vollelektrischen Modelle Volvo XC40 und Volvo C40, die jedoch erst seit wenigen Monaten bzw. Wochen mit eingeschränktem Angebot ausgeliefert werden und erst 2022 einen spürbar größeren Anteil erzielen werden. Dann werden beide Modelle in einer breiteren Auswahl und mit Front- und Allradantrieb angeboten.

 

Zur Erfolgsstory entwickelt sich das Auto-Abo Care by Volvo. Im vergangenen Jahr verdoppelten sich die Vertragsabschlüsse nahezu, 5.750 Abos bedeuten eine Steigerung des Anteils an den Volvo Zulassungen in Deutschland auf rund 13 Prozent. Im Jahr zuvor lag der Anteil bei gut sechs Prozent. Fast 50 Prozent der Abos wurden für ein elektrifiziertes Modell abgeschlossen. Die Kunden, die sich für ein Abo entscheiden, verzichten auf den Besitz eines Fahrzeugs und bekommen stattdessen eine höchst komfortable und einfache Nutzung sowie eine transparente, fixe Monatsrate.

 

„Wir haben dieses turbulente, sehr anstrengende Jahr 2021 mit den vielen Unwägbarkeiten und überraschenden Entwicklungen bestmöglich gemeistert. Gemessen an den schwierigen Bedingungen konnten wir uns im Vergleich mit den wichtigsten Premium-Wettbewerbern und auch mit Blick auf die Entwicklung des Gesamtmarktes sehr gut behaupten“, so das Resümee von Herrik van der Gaag, Geschäftsführer von Volvo Car Germany. „Auch wenn wir bei den Zulassungen einen Rückgang hinnehmen mussten, blicken wir positiv zurück. Denn die Ergebnisse zeigen, dass Volvo und seine Partner robust aufgestellt sind und wir vor allem weiterhin die Kunden mit unseren Modellen und Angeboten überzeugen. Ohne Halbleiter-Krise hätte die Wachstumskurve wieder nach oben gezeigt. So starten wir aber mit gut gefüllten Auftragsbüchern in das neue Jahr 2022 und blicken optimistisch nach vorne.“

 

Positiv entwickelt hat sich im Geschäftsjahr 2021 auch das Volvo Gebrauchtwagen-Geschäft mit einem Plus von 13 Prozent gegenüber 2020. Auch im Bereich Customer Service hat sich der Markt spürbar erholt, vor allem im Bereich Zubehör: sei es pandemiebedingt für Trägersysteme (mehr als 50 Prozent Wachstum) oder im Bereich Elektrifizierung mit einem Plus von über 15 Prozent bei Wallboxen und Ladekabeln.


Pressemeldung Volvo Car Germany GmbH